Let’s cook together oder Hamburg mein Zuhause

 
Die liebe Ina von
What Ina Loves hat sich wieder ein fantastisches Motto für uns ausgedacht:   Ein zimtiges Erlebnis! Dein Lieblings-Zimtrezept! Da ich Zimt nicht so gerne in herzhaften Gerichten Zimt mag und aus Hamburg komme, war die Entscheidung, was ich euch vorstelle gar nicht schwer

CosyDay: FranzbrötchenFranzbrötchen! Ich liebe Franzbrötchen und bin mir sicher, dass das uns Hamburgern im Blut liegt. Irgendwie kann ich mir auch nur sehr schwer bis gar nicht vorstellen, dass es diese leckeren, klebrigen kleinen Dinger wirklich nur hier oben bei uns geben soll und wie der Rest Deutschlands ohne überleben kann.CosyDay: Franzbrötchen

Es gibt sie in den unterschiedlichsten Versionen, manche sind aus einer Art Blätterteig gemacht, andere mit einem Hefeteig, die einen sind leicht zimtig, die anderen, und ja, die liebe ich besonders, schmecken nach unbeschreiblich viel Zimt, Zucker und Butter und sind eine unglaublich leckere und sehr klebrige Schmiererei.

Und jetzt habe ich noch die beste Nachricht für euch: Es ist wirklich super schnell und leicht gemacht und wenn man nach getaner Arbeit in dieses zimtige, warme Etwas beißt, geht es einem so gut, dass es sich wirklich lohnt! Also, ran an die Schüsseln, los geht’s!

CosyDay: FranzbrötchenFranzbrötchen

100 g & 150 g Butter
125 g & 80 g Zucker
400 g Mehl
1 Ei
1 Prise Salz
150 ml Milch
1 Würfel Hefe
2EL Zimt

100 g weiche Butter, Mehl, 125 g Zucker, Ei und Salz in eine Schüssel geben, die Milch lauwarm erhitzen, die Hefe zu der Milch geben und auflösen. Die fertige Milch-Hefemischung in die Rührschüssel geben und alles mit den Knethaken mit einem schönen Teig vermengen. Die Schüssel mit Frischhaltefolie bedecken und für eine Stunde an einem warmen Platz gehen lassen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte zu einem max. 1 cm dicken Rechteck ausrollen. Nun vermengt ihr die übrige Butter mit dem Zucker und Zimt und schlagt diese mit dem Rührgerät cremig. Die Creme verstreicht ihr auf dem ausgerollten Teig und rollt nun das Rechteck auf der kurzen Seite zu einer Teigrolle auf. Die Rolle schneidet ihr nun in ca. 4 cm breite Stücke, die ihr auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech legt. Die Scheiben drückt ihr mit dem Stil eines Kochlöffels in der Mitte fest ein. So entsteht die typische Form des Kranzbrötchens. Die Brötchen bedeckt ihr jetzt mit einem Geschirrtuch und lasst sie für ca. 30 Minuten ruhen. In der Zeit könnt ihr den Ofen auf
190° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Jetzt die Franzbrötchen für ca. 20 Minuten im Ofen backen. Mhhhh….

CosyDay: Franzbrötchen CosyDay: FranzbrötchenCosyDay: FranzbrötchenCosyDay: Franzbrötchen CosyDay: FranzbrötchenSo, jetzt klickt schnell zu Ina rüber und schaut euch die anderen leckeren Rezepte an!
Liebe Grüße!

Advertisements

2 Gedanken zu “Let’s cook together oder Hamburg mein Zuhause

    • Leider haben sie es selbst über die Hamburger Grenzen noch nicht geschafft, aber wenn du mir hilfst, dann erobern sie die Welt. 🙂
      Berichte mal, ob sie dir genauso gut schmecken wie mir.
      Liebste Grüße
      Rike

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s