Halloween – Buuuh!

Happy Halloween!Manchmal sollte man einfach die Klappe halten… Also nicht man, sondern ich. Vor Halloween habe ich gaaanz laut getönt, dass es dieses Fest für mich nicht gibt. Halloween, wer braucht das schon? Zumindest dieses Jahr wollte ich noch Ruhe haben, die kommenden Jahre wird der kleine Lieblingsmann das wohl verhindern, aber zumindest 2014 gibt es ein paar gekaufte Süßigkeiten für die Kinder, die klingeln, und das war es. Dachte ich.

Happy Halloween!
Donnerstag Abend kribbelte es leise in meinen Händen und ich dachte mir, dass es doch ganz nett wär schnell kleine Fledermaus-Kekse zu backen. Die kleinen Vampire und Zauberer würden sich bestimmt freuen, wenn es mal etwas anderes als die kleinen Haribotütchen an der Tür geben würde. Also stellte ich mich um 22:00 Uhr in die Küche und fing an einen Mürbeteig zu kneten.

IMG_4382_3Happy Halloween!Freitag morgen, Herr Krawalli war gerade eingeschlafen, fing ich an den Teig auszurollen und plötzlich viel mir ein, dass ich ja so kleine niedliche, viel zu wenig benutzte, Keksstempel habe und man die doch auch nutzen könne. Also wurden zu den kleinen Fledermäusen auch noch bestempelte Kreise ausgestochen und dann kam schon wieder ein Geistesblitz – ihr ahnt, was kommt – man kann mit heller und dunkler Schoko doch bestimmt auch Spinnennetze auf Kekse malen. Zu den bestempelten Kreisen wurden also auch noch unbestempelte ausgestochen, gebacken und vernetzt. Als die dann getrocknet waren, fragte ich mich, wie die Lütten die Kekse denn in ihren Jutebeuteln transportieren sollten. Es kam mir wieder eine Idee – man könnte Butterbrottüten bestempeln und füllen…

Happy Halloween!Das Ende vom Lied war, dass der kleine Herr Krawalli und ich ab 17:30 Uhr an der noch schnell mit Kürbis und Laternen dekorierten Haustür Gewehr bei Fuß standen und aufgeregt ( naja, zumindest ich) auf die kleinen Geister warteten. So viel also zum Thema Halloween gibt es dieses Jahr noch nicht.

Happy Halloween!
Gott sei Dank klingelte es um 18:00 Uhr auch das erste Mal an unserer Tür und ab da gaben sich entzückende, verkleidete Kinder, die schöne Gedichte oder Sprüche aufsagten, die Klinke in die Hand und freuten sich tatsächlich über jedes gepackte Tütchen sehr. Was passiert wär, wenn es nicht geklingelt hätte, mag ich mir gar nicht vorstellen.

Hier noch schnell das Rezept der Plätzchen für euch:

Happy Halloween!Butterplätzchen

200 g kalte Buter
80 g Puderzucker
etwas & 300 g Mehl
1 Eigelb
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Zitronenabrieb

Mehl und Puderzucker in eine Schüssel sieben, die kalte Butter würfeln und zusammen mit dem Vanillezucker, dem Eigelb und der Zitronenschale hinzugeben. Alles zu einem glatten Teig kneten, den Teig für mindestens 1 Stunde kalt stellen. Teig auf einer bemehlten Fläche ca. 4 cm dünn ausrollen und Plätzchen ausstechen. Die Plätzchen auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech für ca. 10 Minuten in den Ofen geben.

Happy Halloween!IMG_8003_2 IMG_8011_2 IMG_8001_2IMG_7997_2Wie sah Halloween bei euch aus? Orange-gruselig oder doch lieber ohne das ganze Theater?

Habt einen schönen und entspannten Sonntag!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s